Kunstdeuterinnen und Kunstdeuter gesucht!

Das Horst-Janssen-Museum sucht für ein kommendes Ausstellungsprojekt Kunstdeuterinnen und Kunstdeuter. Aufgerufen sind alle Menschen zwischen 8 und 99 Jahren, die Lust haben, sich an einer geplanten Ausstellung des Museums zu beteiligen. Voraussetzungen gibt es keine, jede und jeder kann mitmachen und Kunstdeuterin oder Kunstdeuter werden. Bis zum 5. November können sich Interessierte beim Museum bewerben und einen der sechs Plätze erhalten.

Ausgangspunkt für das Kunstdeuter-Projekt ist die Ausstellung „Unerforschtes Gebiet“ von Nanne Meyer. Die 1953 in Hamburg geborene, vielfach ausgezeichnete und heute in Berlin lebende Künstlerin ist die Grande Dame der Zeichnung in Deutschland. „Wir sind glücklich, dass wir ihre neuen Arbeiten, die in den letzten drei Jahren in Berlin und der Uckermark entstanden sind, in Oldenburg zeigen können“, erklärt Dr. Jutta Moster-Hoos, Leiterin des Horst Janssen Museums. „Unerforschtes Gebiet“ – so lautet der Titel der umfangreichen Schau, die vom 29. Januar bis 8. Mai 2022 im Horst-Janssen-Museum zu sehen sein wird. Nanne Meyers neueste Arbeiten kreisen um nichts Geringeres als das Universum. In den zum Teil riesigen Formaten geht es vor allem um die Frage: Wo bin ich in der Welt verortet?

„Wir richten uns mit unserem Aufruf an alle, die neugierig sind, sich der Bildenden Kunst zu nähern, Freude an neuen Perspektiven haben und die sich gern aktiv schon während einer Ausstellungsplanung einbringen möchten“, sagt Hedwig Vavra-Sibum, die im Ausstellungsteam die Bildung und Vermittlung vertritt und das Format „Kunstdeuter“ entwickelt hat. Mit Unterstützung der Museumspädagogik tauchen die Kunstdeuterinnen und Kunstdeuter schon während der Planungsphase in das zeichnerische Werk der Künstlerin Nanne Meyer ein. Dabei verschafft sich jede und jeder einen sehr persönlichen Zugang und bedient sich, einer Forscherin oder einem Forscher gleich, verschiedenster Herangehensweisen. Alle dürfen sich dabei in eine der Arbeiten der geplanten Ausstellung kunstpraktisch vertiefen. Während der Ausstellungsdauer wird es allen Kunstdeuterinnen und Kunstdeutern möglich sein, gemeinsam zwei Führungen für das Publikum durchzuführen. Sie berichten dabei von ihren Erfahrungen des Forschens und ihrem persönlichen Zugang zur Kunst von Nanne Meyer.

Zur Kunstdeuter-Ausbildung gehört die verbindliche Teilnahme an zwei Wochenend-Workshops mit Kunstvermittlerin Jaqueline Menke: vom 19. bis 21. November und vom 3. bis 5. Dezember. Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte bewerben sich bitte bis zum 5. November bei: Hedwig Vavra-Sibum, museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de, Telefon: 235-3403 oder per Post an Horst-Janssen-Museum, Sekretariat, Am Stadtmuseum 4-8, 26121 Oldenburg.

Kunstdeuter © Gerlinde Domininghaus © Gerlinde Domininghaus
Nanne Meyer, Quantenschaum, 2020, Acryl und Gouache auf Papier © Nanne Meyer
Nanne Meyer, Freier Fall 4, 2020, Acryl und Gouache auf Papier © Nanne Meyer