Tim Bruening's COMEBACK

9. September bis 3. Oktober 2021

Ort: 2. Ausstellungsebene

In der Einzelausstellung COMEBACK begibt sich der Fotograf und Künstler Tim Bruening (*1983) auf eine persönliche Reise durch die exzentrische Filmwelt von Hollywood über Cannes zurück zu seinem Heimatort Oldenburg.

In COMEBACK verdichten sich einzelne Werkgruppen zu cineastischen Collagen, korrespondieren Porträts bekannter Schauspielerinnen und Schauspieler mit teils konkreten, teils abstrakten Landschaften zu ganz eigenständigen Assoziationsketten, die übliche Betrachtungsmuster hinterfragen und den Blick des Betrachters zu neuen Lesarten ermutigen: ein Festakt für die Fantasie, die Faszination des Geschichtenerzählens und deren Potential, selbst das Unmögliche möglich zu machen.

Tim Bruening kennzeichnet dabei eine ganz eigene Ästhetik, die wohl am ehesten mit Snapshot zu beschreiben ist: augenblicklich, spontan und ganz nah am vermeintlichen Objekt der Begierde. Dabei erschafft er einzigartige Portraits, die im Moment der Situation geboren in seiner Fotografie verewigt werden. Die Fotografien oszillieren zwischen Schein und Wirklichkeit und spielen bewusst mit dem Faktor Authentizität in der Filmindustrie, in der es einfach zum Business gehört, dass Privates und Geschäftliches untrennbar miteinander verwoben scheinen, man Teil einer großen Familie ist.

In Bruenings Fotografien ist Familie aber nicht nur symbolisch vertreten, sondern in Person von Oma Elsbeth der eigentliche Star der Ausstellung. Sie schlüpft in legendäre Rollen, verkleidet sich als Joaquin Phoenix' "Joker", reanimiert Uma Thurman in "Kill Bill", verkörpert als Cowboy den klassischen Hollywood Topos und lässt Clint Eastwood vor dem geistigen Auge erscheinen.

Bruening treibt das Spiel weiter auf die Spitze, indem er Videointerviews in der Ausstellung präsentiert, in denen Hollywoodstars Statements und persönliche Grußworte zum geglückten Comeback abgeben – oder gar an Oma Elsbeth richten. Durch die Selektion und Komposition der Fotografien zueinander wird eine ganz eigene Narrative erzeugt, dokumentarische Straßenszenen New Yorks werden filmisch aufgeladen. Fotografien von Landschaften in Form von Tapeten bilden eine letzte visuelle Ebene als Hintergrundrauschen und Kulisse, vor denen sich die ganz eigene Erzählung abspielt.

Auf humorvolle Art schafft Bruening so dem Spektakel den Spiegel vorzusetzen, wird die Filmindustrie mit einem Augenzwinkern zugleich glorifiziert als auch entmystifiziert sowie seine eigene Rückkehr zu den Wurzeln und das offenkundig proklamierte COMEBACK ins rechte Licht gerückt.

Katalog

Zur Ausstellung ist eine Publikation erschienen, die für 27 Euro im Museumsshop erhältlich ist.