Programm

Kurz & Knapp: Die nächsten Veranstaltungen auf einen Blick

Mittwoch 19. 01. 22

10 bis 11.30 Uhr

Telefonführung über Janssen und die Fotografie

5 Euro per Rechnung

Oldenburg. Wer bei Winterwetter und in Pandemiezeiten Kunst lieber in den eigenen vier Wänden genießen möchte, kommt bei den Telefonführungen des Horst-Janssen-Museums auf seine Kosten: Am Mittwoch, 19. Januar, von 10 bis 11.30 Uhr geht es in der Telefonführung um das Thema „Janssen und die Fotografie“. Janssen gewann 1976 den renommierten Kodak-Preis und zeigte 1982 seine erste Foto-Ausstellung „Fixierte Augenblicke“ im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg. Auch verarbeitete er Fotografien zu Collagen und übermalte sie. Gemeinsam mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek entdecken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Telefonführung Horst Janssens fotografisches Werk in geselliger Runde.

Anmeldungen nimmt das Museum bis zum 11. Januar unter Telefon 0441 235-2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de entgegen. Die Teilnahme kostet 5 Euro per Rechnung. Vorab erhalten die Teilnehmenden Abbildungen und Fotos sowie den Zugang zur Telefonkonferenz per Post.

© (Horst Janssen) VG Bild-Kunst Bonn, 2022 Horst Janssen, Stillleben mit Lilie, 1981, Fotografie © (Horst Janssen) VG Bild-Kunst Bonn, 2022

Im Detail: Das Programm der nächsten Monate

Telefonführungen im Horst-Janssen-Museum

"Bei Anruf Kunst!" lautet das Motto in Pandemie-Zeiten. Als Alternative zum Museumsbesuch bietet das Horst-Janssen-Museum Telefonführungen zu verschiedenen Themen und Ausstellungsschwerpunkten an. Vorab erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Abbildungen und Fotos sowie den Zugang zur Telefonkonferenz per Post. In geselliger Gesprächsrunde führt dann die Kunstvermittlerin Geraldine Dudek zu einem festen Termin durch das Thema. Die Teilnahme kostet 5 Euro per Rechnung. Die Teilnahme per Festnetztelefon verursacht keine zusätzlichen Kosten.

Janssen und die Fotografie

Im Nachlass Horst Janssens befinden sich auch Fotografien. Den renommierten Kodak-Preis gewann er bereits 1976 mit seinem Werk  „Nocturno“.  1982 folgte die erste Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg mit der Werkreihe „Fixierte Augenblicke“, die er 1981 mit einer Polaroid Kamera fotografierte. Darüber hinaus gibt es noch viel mehr Fotografien, die er zum Teil zu Collagen verarbeitete und/oder übermalte. Entdecken Sie mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek das fotografische Werk Horst Janssens.  

Termin:
Mittwoch, 19. Januar 2022, 10 bis 11.30 Uhr
Anmeldung bis zum 11. Januar unter Telefon 0441 235-2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de

Horst Janssen und die Radierung

Bereits 1957 beschäftigte sich Horst Janssen intensiv mit der Tiefdrucktechnik. Die künstlerischen Möglichkeiten sind so vielfältig, dass Janssen die Technik lebenslang nutzte. Im ersten Teil dieser zweiteiligen Telefonführung liegt der Schwerpunkt auf der Erläuterung des handwerklichen Prozesses, während sich der zweite Teil außergewöhnlichen und abwechslungsreichen Kunstwerken dieser Technik widmet. Freuen Sie sich auf zwei facettenreiche Telefonführungen mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek.

Termine für die zweiteilige Telefonführung:
Mittwochs, 2. und 9. Februar 2022, 18.30 bis 20 Uhr
Anmeldung bis zum 25. Januar unter Telefon 0441 235-2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de
Kosten: 10 Euro

Nanne Meyer: überAll. Von Punkthelligkeiten und Turbulenzmustern

Die Maßstäbe setzende Zeichnerin Nanne Meyer widmet sich in dieser Ausstellung nichts Geringerem als dem Weltall! Mit „Punkthelligkeiten und Turbulenzmustern“ beschreibt die Astrophysik Phänomene dieses Raumes, der den Sinnen des Menschen an sich entzogen ist. Nanne Meyer nähert sich diesen Phänomenen und entwickelt zeichnerisch eine eigene Forschungstätigkeit am Gegenstand. Dabei nimmt sie das Verhältnis der Medien Wort und Bild unter die Lupe, die uns das Wissen zu diesem Themenfeld geben – und kommt dabei zu überraschenden Ergebnissen. Es entsteht ein eigener Kosmos, der beispielhaft vor Augen führt, was geschieht, wenn man vermeintlich Bekanntes sein lässt, erneut auffasst und damit Raum für eine beziehungsreiche Betrachtung des Gegenstandes schafft. 

Termine: 
Donnerstag, 17. Februar, 10 bis 11.30 Uhr, Anmeldung bis zum 7. Februar
Mittwoch, 23. März, 18.30 bis 20 Uhr,  Anmeldung bis zum 14. März 

Anmeldung unter museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder Telefon 0441 235-3403

Horst Janssen und der Holzschnitt

Die frühesten Holzschnitte von Horst Janssen entstehen noch während der Studienzeit von 1945 bis 1951. Es ist die erste Drucktechnik, mit der er sich auseinandersetzt und die ihn bis in die 1960er Jahre begleiten wird. Entdecken Sie mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek die Technik des Holzschnitts und Horst Janssens künstlerische Variationen.

Termine:
Mittwoch, 9. März 2022, 18.30 bis 20 Uhr
Anmeldung bis zum 1. März unter Telefon 0441 235-2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de

Besucher an der Frielinghauspresse. Foto: Stephan Walzl © Stephan Walzl

Museumsvermittlung

Workshops und Veranstaltungen

Entdecken Sie die Angebote der Kunstvermittlung für Erwachsene, Kinder und Jugendliche

Kalender mit Wecker, Foto: tatomm/AdobeSock © tatomm/AdobeSock

Events in Oldenburg

Veranstaltungs-kalender

Hier kommen Sie zum Veranstaltungskalender der Stadt Oldenburg