Kosmos Janssen: wie er schreibt_

15. November 2019 bis 22. März 2020

Mit „Kosmos Janssen: wie er schreibt_“ stellt das Horst-Janssen-Museum eine weitere, in ihrem Umfang bislang wenig beachtete Facette des Zeichners und Grafikers Horst Janssen in den Mittelpunkt: Erstmals widmet sich eine Schau dem „Wörterer“, dem Autor Horst Janssen.

Im Focus stehen seine Essays und Gedichte, seine biografischen Texte und Tagebuchaufzeichnungen. Sie allesamt zeugen von einer überbordenden Ausdruckskraft, von fantasievollen Wortschöpfungen und assoziativen Einfällen. Nicht selten beinhalten diese auch persönliche Lebensweisheiten des Autors.

Janssen wird auch als Büchermacher mit zahlreichen Beispielen vorgestellt, in denen er die Illustrationen geliefert hat: sowohl für eigene Publikationen als auch für Bücher anderer, wie die von Günter Grass oder Peter Rühmkorf.

Nicht zuletzt sind es vor allem die einfühlsam gezeichneten Porträts verschiedener Autoren des 19. Jahrhunderts, wie Heine, Tolstoi, Kleist und Fontane, in denen Janssen der Persönlichkeit des Dargestellten zeichnerisch nachspürt. Versehen mit zum Teil assoziativen Kommentaren Janssens, dokumentieren diese sein immerwährendes Interesse am Thema Literatur und den Literaten selbst.

Die Ausstellung wird gefördert von der Stiftung Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung.

Rahmenprogramm in der Übersicht»

Rahmenprogramm zum Download: Flyer Kosmos Janssen: wie er schreibt_ (0,5 MB) »

Zum Kreativangbot in der Ausstellung»

Kooperation: Kosmos Janssen. Horst Janssen und die Bildende Kunst

Anlässlich Horst Janssens 90. Geburtstag zeigt auch die Kunsthalle Emden eine große Janssen-Schau: „Kosmos Janssen. Horst Janssen und die Bildende Kunst“ ist der zweite Teil der großen Kooperationsausstellung. Zusammen zeigen sie ein facettenreiches Portrait des Ausnahmekünstlers.

Horst Janssen setzte sich zeitlebens intensiv ebenso mit Vorbildern wie mit Zeitgenossen auseinander, sei es aus Bewunderung oder aus Ablehnung. Er fand wie kaum ein zweiter Künstler seine großen Lehrmeister in der Kunstgeschichte. Mit ihnen hielt Janssen künstlerische Zwiesprache, während er gleichzeitig seine eigenen Zeitgenossen als Scharlatane entlarvte, oder besser: missverstand – Anlass für einen wunderbaren Parforceritt durch die Kunstgeschichte in dieser Ausstellung.

28. September 2019 bis 26. Januar 2020, Kunsthalle Emden»

Video-Interview mit Melanie Robinet über die Ausstellung

Ein Film des Oldenburger Karl Aua Kollektivs.