Führungen

Sonntagsführungen

Zwei Führungen zum Preis von einer

Jeden Sonntag bieten die Kunstvermittler/innen Geraldine Dudek und Dirk Meyer zwei 45-minütige Führungen durch die Ausstellungen „Horst Janssen – Neu entdeckt!“ (Ebene 1) und „Janssen und das Holz“ (Ebene 2) an. Dazwischen gibt es eine Pause von 15 Minuten, so dass Sie selbst entscheiden können, ob Sie eine oder beide Führungen mitmachen möchten. Der Preis ist derselbe. Beginn ist immer auf Ebene 1 und nach 60 Minuten schließt sich die zweite Führung durch Ebene 2 an.

An Sonntagen in geraden Kalenderwochen geht es um 11 Uhr los und an Sonntagen in ungeraden Wochen um 16 Uhr.

Tickets können Sie auf Ticket2go » oder in der Touristinfo (Lange Straße 3) kaufen.

Jeden ersten Sonntag im Monat sind die Führungen kostenlos!

Unter die Lupe genommen

Kuratorische Führung

Die Kuratorinnen Nina Bochmann und Antje Tietken geben vertiefende Einblicke in ausgesuchte Bereiche der Ausstellung „Janssen und das Holz“. Lassen Sie sich überraschen, auf welche Weise Sie sich persönlich dem Material Holz nähern können.

Termine:
Donnerstag, 7. März und Freitag 19. April, jeweils 18 bis 19.30 Uhr

Anmeldung:
Bis jeweils zwei Tage vor der Veranstaltung per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de und telefonisch unter 0441 235-4105. Oder nutzen Sie das Anmeldeformular »

Kosten: 4,90 Euro auf Rechnung

Mittags im Museum

Holen Sie sich zum Lunch einen Kunsthappen! Tauchen Sie mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek in den Bilderkosmos Janssens ein und denken Sie 30 bis 45 Minuten lang nicht an den Arbeitsalltag.

Mittwochs, 13. März und 29. Mai, um 12.30 Uhr

Kosten: 3,90 Euro (inklusive Ticket2go-Gebühren). Tickets gibt es ausschließlich auf Ticket2go.de und in der Touristinfo (Lange Straße 3).

Mittagsführung hier buchen »

Vorträge und Diskussionen

Sprechstunde Fotografie

Auch Horst Janssen war ein begeisterter Fotokünstler. Und so kooperiert das Horst-Janssen-Museum nun mit dem Haus der Fotografie, Verein zur Förderung der Fotografie in Oldenburg e.V. Die „Sprechstunde Fotografie” findet künftig in den Räumen der Bildung und Vermittlung des Museums in der Raiffeisenstraße 25 statt. 

Der Verein veranstaltet für Amateurfotograf*innen und fotografisch Interessierte regelmäßig seine „Sprechstunde Fotografie”, bei der es um Austausch, Reflexion und Feedback zu eigenen Aufnahmen und Fotoserien als auch um technische Nachfragen geht. Die Sprechstunde wird eingeleitet von einem kurzen Impuls zu einem fotografischen Thema, über das im Anschluss gerne weiter diskutiert wird. Eigene Fotos zur Bildbesprechung sind nach Möglichkeit als Ausdrucke (10x15 cm oder 13x18 cm) mitzubringen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Ohne Anmeldung.

Themen und Termine:

Mittwoch, 13. März, um 18.30 Uhr: Geschüttelt und gerührt – die Kamera als Pinsel. Intentional Camera Movement (ICM) als fotografische Kreativtechnik.
Referent: Alex Hesse

Donnerstag, 18. April, um 18.30 Uhr: Fotografie tut gut?! Was macht Fotografie mit uns? Eine kontroverse Betrachtung.
Referent: Joachim Weiser

Workshops

Handlettering Workshop

Für Anfängerinnen und Anfänger

Überall entdeckt man sie: Liebevoll gestaltete Sprüche und Zitate. Handlettering nennt sich die Kunst der schönen, handgezeichneten Buchstaben und das liegt voll im Trend. In diesem Workshop zeigt Ihnen die Letteringexpertin Martina Johanna Janssen, wie sich mit Bleistift, Fineliner & Co. schöne Schriftzüge malen und zeichnen lassen. Außerdem erfahren Sie, worauf es beim Lettern mit Brushpens ankommt. Am Ende gestalten Sie eine Grußkarte mit einem schönen Lettering.

Geeignet für Anfänger/innen und diejenigen mit ersten Vorkenntnissen.  

Termin:
Samstag, 2. März, 9.30 bis 14.30 Uhr

Anmeldung:
Bis zum 21. Februar per Mail museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder telefonisch unter 0441 235-2887. Oder nutzen Sie das Anmeldeformular »

Kosten:
78 Euro inklusive Handlettering Set mit Bleistift, Fineliner, Kartenset und Handlettering-Workbook.

Ort:
Atelier in der Raiffeisenstraße 25

Sketchnotes Workshop

Für Einsteigerinnen und Einsteiger

Sketchnotes setzt sich aus den Worten Sketch (englisch: Skizze) und Note (Notiz) zusammen und sind gezeichnete Notizen, die aus Texten und Visualisierungen bestehen.Visuelle Notizen sind nicht nur ein effektives Werkzeug, um Informationen festzuhalten, sondern auch eine kreative Möglichkeit, Ideen zu kommunizieren und zu präsentieren. Sie helfen, das Gedächtnis zu unterstützen, die Aufmerksamkeit zu erhöhen und komplexe Konzepte leichter verständlich zu machen. 

In diesem Workshop gibt Diana Meier-Soriat erste Einblicke in die Welt der Visualisierung. „Ich kann nicht zeichnen“ gibt es nicht, denn Diana Meier-Soriat zeigt wie man anhand des Sketchnotes ABC mit wenigen Strichen Symbole zeichnet und sie sinnvoll einsetzen kann. 

Termin: 
Dienstag, 12. März, 18 bis 21.30 Uhr

Anmeldung:
Bis zum 4. März per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder telefonisch unter 0441 235-2887. Oder nutzen Sie das Anmeldeformular »

Kosten:
100 Euro inklusive vier Stiften, Skizzenbuch und Material.

Ort:
Atelier in der Raiffeisenstraße 25

Samstags im Museumsatelier

Papierwerkstatt für Kinder ab 8 Jahren

In der Papierwerkstatt könnt ihr zwei Stunden lang ausprobieren, was man mit Papier alles machen kann: reißen, bemalen, bedrucken. Jeder Termin steht unter einem anderen spannenden Thema. Gemeinsam mit unseren Kunstvermittlerinnen Ronja Diedrich, Karoline Bauer und Julia Dudek verbringt ihr in einer kleinen Gruppe eine kreative Zeit in unserem Atelier.

Termine:
Samstag, 16. März, 15 bis 17 Uhr, Thema: Stempel herstellen, mit Ronja Diedrich
Samstag, 20. April, 15 bis 17 Uhr, Thema: Frottage und Überzeichnung, mit Karoline Bauer
Samstag, 18. Mai, 15 bis 17 Uhr

Anmeldung:
Bis Freitagmittag 12 Uhr vor dem Veranstaltungstag per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de und unter Telefon 0441 235-4105. Oder nutzt das Anmeldeformular »

Ort:
Atelier des Teams Bildung und Vermittlung in der Raiffeisenstraße 25

Kosten:
5 Euro (inklusive Material) per Rechnung

Jens Hübner: Büsche, Bäume, Gräser – Landschaften skizzieren und aquarellieren

Zweitägiger Workshop für Erwachsene

Der bekannte Urban Sketcher Jens Hübner zeigt Ihnen, wie Sie mittels Vereinfachung Landschaften und Bäume schnell und mit wenigen Strichen zeichnen können. Er verrät alle seine Tricks, um einzelne Motive plastisch erscheinen zu lassen und geschickt auf dem Papier zu positionieren. Der Kurs richtet sich an Anfänger/innen und erfahrene Zeichner/innen und Aquarellist/innen und findet im Atelier und draußen statt. Sie benötigen wetterangemessene Kleidung.

Termin:
Donnerstag, 4. April und Freitag, 5. April, 10 bis 16 Uhr

Anmeldung:
Bis zum 22. März per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de und unter Telefon 0441 235-4105. Oder nutzen Sie das Anmeldeformular »

Treffpunkt: 
Atelier in der Raiffeisenstraße 25

Kosten: 
180 Euro per Rechnung

Von Janssen in die Landschaft

Workshop für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren

Mit dem Künstler Helmut Feldmann entdecken Sie die Ausstellung und begeben sich mit dem Rad zu den Wiesen rund um den Bohlendamm, um Kopfweiden und das Zusammenspiel von Baum und Landschaft zeichnerisch zu erkunden. Fragen zu Bildausschnitt, Bildaufbau und der zeichnerischen Erfassung von Natur bilden den Schwerpunkt. Sie benötigen wetterangemessene Kleidung, ein Fahrrad und eine tragbare Sitzgelegenheit.

Termin:
Samstag, 27. April, 11 bis 16 Uhr

Anmeldung:
Bis zum 17. April per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de und unter Telefon 0441 235-4105. Oder nutzen Sie das Anmeldeformular »

Treffpunkt: 
Horst-Janssen-Museum

Kosten: 
45 Euro (inklusive Material) per Rechnung

Natur künstlerisch erfahren

Workshop für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren

Mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek besuchen Sie die Ausstellung und begeben sich auf eine künstlerische Erkundung beim Gertrudenkirchhof. Sie können verschiedene Methoden ausprobieren. Dabei geht es mehr darum, die Natur zu erfahren, als sie zeichnerisch richtig zu erfassen. Materialien werden gestellt. Denken Sie bitte an wetterangemessene Kleidung und eine tragbare Sitzgelegenheit.

Termin:
Samstag, 25. Mai, 14 bis 17 Uhr

Anmeldung:
Bis zum 16. Mai per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de und unter Telefon 0441 235-2887. Oder nutzen Sie das Anmeldeformular »

Treffpunkt: 
Horst-Janssen-Museum

Kosten: 
28 Euro (inklusive Material) per Rechnung

#URLAUBSGRÜSSE: Handlettering trifft Aquarelllandschaften

Für Anfänger/innen und Menschen mit ersten Vorkenntnissen

In diesem Kurs treffen gezeichnete Schriftzüge auf gemalte Aquarelllandschaften. Der Workshop ist wunderbar geeignet, um die zukünftigen Urlaubsmomente in kreativer Weise unterwegs festzuhalten oder um die Urlaubsfotos in selbstgemalte kleine Kunstwerke zu verwandeln. 

Geeignet für Anfänger/innen und diejenigen, die bereits Erfahrungen im Handlettering haben.

Termin:
Samstag, 1. Juni 10 bis 15 Uhr

Anmeldung:
Bis zum 22. Mai per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de und unter Telefon 0441 235-2887. Oder nutzen Sie das Anmeldeformular »

Kosten:
80 Euro inklusive Workshop-Kit mit Pinsel, Aquarellpapier und Workbook.

Ort:
Atelier in der Raiffeisenstraße 25

Sonderveranstaltungen

Save the Date!

Freitag, 15. März, 15 bis 18 Uhr: Tag der Druckkunst

Sonntag, 19. Mai, 10 bis 18 Uhr: Internationaler Museumstag

Samstag, 21. September, 18 bis 24 Uhr: Nacht der Museen Oldenburg

Telefonführungen

Was sind Telefonführungen? 
Unter dem Motto „Bei Anruf Kunst!“ bietet das Horst-Janssen-Museum Telefonführungen zu verschiedenen Themen und Ausstellungsschwerpunkten an. Sie müssen dafür nicht ins Museum kommen, sondern nur telefonieren. 

Wie funktionieren Telefonführungen? 
Wenn Sie sich für die Telefonführung angemeldet haben, bekommen Sie ein paar Tage vor dem Termin die Abbildungen und weiteres Informationsmaterial für das jeweilige Thema. Dieses können Sie sich gerne vor der Veranstaltung anschauen. Mit dem Brief erhalten Sie eine Telefonnummer, die Sie anrufen. Geraldine Dudek, Kunst- und Kulturvermittlerin, heißt Sie dann willkommen. Die Telefonführungen sollen ein Austausch zwischen allen Beteiligten zu dem Thema ermöglichen. Daher erklärt Geraldine Dudek zu Beginn, wie das funktioniert, obwohl man sich nicht sieht. 

Die Teilnahme kostet 6 Euro per Rechnung. Die Teilnahme per Festnetztelefon verursacht keine zusätzlichen Kosten.

Wenn Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne bei Sandrine Teuber, 0441 235-2887 oder per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de.

Eiderland

Die kleinformatigen Landschaftsradierungen zeigen sturmgepeitschte Bäume, regennasse Felder, dramatische Wolkenformationen und klitzekleine Figuren. Ursprünglich schuf Horst Janssen diese Landschaftsfolge auf 82 Zustandsplatten für Hartmut Frielinghaus, als Beitrag zu einer Ausstellung seiner Druckkunst im Kunstverein Oldenburg im Sommer 1985. Aus diesen entstanden schließlich 35 Motive, die in einer Mappe zusammengefasst wurden. Entdecken Sie mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek die bewegten Landschaften Horst Janssens.

Termin:
Mittwoch, 28. Februar, 18 bis 19.30 Uhr

Anmeldung: 
Bis zum 19. Februar telefonisch unter 0441 235-2887, per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder über das Anmeldeformular »

Horst Janssen und das Holz

Holz bildet in vielfacherweise sowohl als Werkstoff als auch als Motiv einen essenziellen Baustein in Janssens Werk. Ob es seine Faszination für Bäume ist, die als Landschaft auch eine Verwandlung erfahren können, bis zum Holz als Arbeitsmaterial. Entdecken Sie mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek Janssens Beziehung zum Holz. 

Termin: 
Montag, 8. April, 18 bis 19.30 Uhr

Anmeldung: 
Bis zum 29. März telefonisch unter 0441 235-2887, per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder über das Anmeldeformular »

Horst Janssen und der Holzschnitt

Die frühesten Holzschnitte von Horst Janssen entstehen noch während der Studienzeit 1945 bis 1951. Es ist die erste Drucktechnik, mit der er sich auseinandersetzt und die ihn bis in die 1960er Jahre begleiten wird. Entdecken Sie mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek die Technik des Holzschnitts und Horst Janssens künstlerische Variationen. 

Termin:
Mittwoch, 19.Juni, 11 bis 12.30 Uhr

Anmeldung: 
Bis zum 10. Juni telefonisch unter 0441 235-2887, per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder über das Anmeldeformular »

Miron Schmückle: Perpetuum Florens

Die riesigen, opulenten Blumen- und Pflanzenzeichnungen von Miron Schmückle sind in der gegenwärtigen Kunstszene einzigartig. Mit einer unfassbaren Akribie und Disziplin erfindet Schmückle Pflanzen, die botanisch plausibel scheinen, aber künstlerische Konstruktionen sind. Ein Werk, das sinnlich und zugleich konzeptuell durchdrungen ist. Das Horst-Janssen-Museum wird vierzig Arbeiten des in Berlin arbeitenden Künstlers zeigen, von denen Sie einige gemeinsam mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek am Telefon entdecken können.  

Termin:
Mittwoch, 26. August, 18 bis 19.30 Uhr

Anmeldung:
Bs zum 16. August telefonisch unter 0441 235-2887, per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder über das Anmeldeformular »

Der Künstler und seine Vorbilder

Wie Horst Janssen Caspar David Friedrich sah

Janssen sollte zum Friedrich-Jubiläums-Jahr 1974 das Magazin der Wochenzeitung „Die Zeit“ künstlerisch gestalten. Dies Vorhaben scheiterte am nicht eingehaltenen redaktionellen Zeitplan durch Janssen. Dennoch, der Zyklus entstand noch im selben Jahr. Immerhin auf sechs Radierungen von insgesamt 17 Blättern bezieht sich Janssen darin motivisch direkt auf das Werk von CDF. Entdecken Sie mit der Kunstvermittlerin Geraldine Dudek wie sich Horst Janssen mit dem Werk Caspar David Friedrichs auseinandersetzt.

Termin:
Montag, 14. Oktober, 10 bis 11.30 Uhr

Anmeldung:
Bs zum 4. Oktober telefonisch unter 0441 235-2887, per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder über das Anmeldeformular »

Horst Janssens Blick auf die Architektur

Bereits seit den 1950er Jahren zeichnet Horst Janssen Straßenzüge und Häuser seiner Hamburger Umgebung. In dieser Zeit sind auch zahlreiche Auftragsarbeiten entstanden, sowohl für Zeitschriften als auch im öffentlichen Raum. So werden zwei dieser Auftragsarbeiten, die im Horst-Janssen-Museum noch nie gezeigt wurden, näher betrachtet. Schließlich erweitert sich sein Blick auch durch seine Reisen. Mal ist es die Landschaft, mal Straßenzüge, eine Brücke oder ein Zaun, der das Interesse des Künstlers weckt. In späteren Werken gelingt es Horst Janssen, Gegenstände aus seiner Umgebung in Architektur zu verwandeln. Alleine durch die Beigabe architektonischer Elemente werden kleine Dinge im Verhältnis plötzlich ganz groß.

Termin:
Montag, 9. Dezember, 18 bis 19.30 Uhr

Anmeldung:
Bs zum 28. November unter Telefon 0441 235-2887, per E-Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de oder über das Anmeldeformular »

Kindergeburtstag im Museum

Thema: Waldspiele

Im Wald beherrschen die vielen Bäume unseren Blick: große, kleine, Äste, Blätterwerk oder auch Nadelbäume. Horst Janssens Bäume sind gezeichnet durch Wind und Wetter. Manchmal stehen sie in der Landschaft, wie dem Wald, oder Janssen holt sie ganz dicht an das Auge des Betrachters ran. Der Altersstufe entsprechend entdecken wir in der Ausstellung „Janssen und das Holz“, wie Bäume gezeichnet werden können, wie Strukturen der Natur auf Papier übertragen oder nachgeahmt werden können und zeichnen einen ersten Baum nach Janssens Art. Im Atelier werden wir unterschiedliche Bäume in immer gleicher Größe zeichnen und durch Techniken wie der Collage und Frottage ergänzen. Diese vielen Bäume werden dann in einem Klappbuch zusammengefasst.

Dauer: 2,5 Stunden, Kosten: 80,50 Euro

Anfragen an Sandrine Teuber und Melanie Robinet unter Telefon 0441 235-2887 und -4105 oder per Mail an museumsvermittlung(at)stadt-oldenburg.de
 

Kinder an der Druckmaschine im Horst-Janssen-Museum. Foto: Markus Hibbeler © Markus Hibbeler

Kunstvermittlung

Programm für jedes Alter

Entdecken Sie die Angebote für Schulen, Kindergärten und Menschen mit demenziellen Einschränkungen

Kalender mit Wecker, Foto: tatomm/AdobeSock © tatomm/AdobeSock

Events in Oldenburg

Veranstaltungs-kalender

Hier kommen Sie zum Veranstaltungskalender für die ganze Stadt Oldenburg