Ausschreibung

Forschungsstipendium am Horst-Janssen-Museum 2022/23

Namensgeber unseres Museums ist der norddeutsche Zeichner, Radierer, Holzschneider, Plakatkünstler, Illustrator, Autor und Grafiker Horst Janssen, der zu den großen Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts gehört. Unser Haus hat sich der Bildenden Kunst auf Papier verschrieben. Neben Horst Janssen stellen wir klassische sowie zeitgenössische Positionen der Zeichnung und Grafik vor.

Das Horst-Janssen-Museum vergibt zum zweiten Mal und mit erneuter Unterstützung seines Fördervereins ein Stipendium. Es richtet sich an Nachwuchs-Wissenschaftler/innen und Künstler/innen, die ihren Forschungsschwerpunkt im Bereich Zeichnung und Grafik haben. 

Wir interessieren uns für Ihre Ideen! Stellen Sie das Werk von Horst Janssen in ein Spannungsfeld mit klassischer und/oder zeitgenössischer Zeichnung. Entdecken Sie Zusammenhänge und entwickeln Sie Fragestellungen, die neue Sichtweisen anregen.   

Rahmenbedingungen

Die Förderung beläuft sich auf 9 Monate mit einer monatlichen Pauschale von 1.200 Euro (brutto). Eine möblierte Wohnung im ehemaligen Haus von Horst Janssens Großeltern, in dem dieser seine Kindheit verlebte, steht kostenfrei zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn Sie während des Stipendiums in Oldenburg wohnen. Bei Ihrer Forschungsarbeit unterstützt Sie eine wissenschaftliche Mitarbeiterin des Horst-Janssen-Museums.

Das Museum besitzt eine umfangreiche grafische Sammlung sowie eine große Anzahl an Druckplatten, Teile des schriftlichen und fotografischen Nachlasses sowie die Bibliothek von Horst Janssen, außerdem eine Forschungsbibliothek und Museumsdatenbank, die genutzt werden können.

Die Auswahl der/des Stipendiaten/in wird von einer Fachkommission vorgenommen.

Erforderliche Unterlagen

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen ein:

  • Curriculum Vitae
  • Abschlusszeugnisse
  • Exposé
  • zwei Arbeitsproben
     

Ergebnis

Wir freuen uns über folgende Arbeitsergebnisse:

  • Ein Zwischenbericht über die Forschungsergebnisse nach vier Monaten
  • ein öffentlicher Vortrag im Horst-Janssen-Museum über das Forschungsthema
  • ein Text über die Forschungsergebnisse. 

Die Forschungsergebnisse können darüber hinaus auch in einem Ausstellungskonzept münden, das vom Museum oder dem Stipendiaten/der Stipendiatin anschließend umgesetzt wird (zusätzlicher Werkvertrag).

Bewerbung

Das Bewerbungsverfahren ist bereits abgeschlossen.

Ihre Unterlagen reichen Sie bitte als PDF-Datei per E-Mail an folgende Adresse ein: info(at)horst-janssen-museum.de

Für weitere Auskünfte und Fragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Sabine Siebel, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Horst-Janssen-Museum
Am Stadtmuseum 4-8
26121 Oldenburg
Telefon: +49 (0) 441-235-2904
Mail: sabine.siebel(at)stadt-oldenburg.de

 

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten

Von Januar bis Oktober 2022 forschte die erste Stipendiatin Aline Helmcke am Horst-Janssen-Museum zu Janssens Frühwerk und zum Verhältnis von Zeichnung und Bewegung. Sie ist Künstlerin und Wissenschaftlerin und gab in der Ausstellung „Eine Sache der Freundschaft“ » Einblicke in ihre Arbeit. Mehr über die erste Stipendiatin können Sie hier erfahren »

Im Dezember 2022 zieht der zweite Stipendiat Oliver Godow in die Stipendiatenwohnung und wird die nächsten neun Monate zum Thema Horst Janssens Fotografie forschen. Wir werden über seine Arbeit berichten.